Skylas Jahresrückblick 2016-2017

JSA-Jahresrueckblick

Hey, Ho, let’s go!

Sommerferien!!! Das Schuljahr ist vorüber, die Zeugnisse verteilt und die Laune hat Sommerhochniveau.

Das vergangene Schuljahr hatte Höhen und Tiefen, aber was ein waschechter Schulbesuchshund ist, den haut nichts aus den Pfoten. Mal sehen, welche Erinnerungen noch da sind:

September bedeutet Einschulung. Auch in diesem Jahr kamen die Kinder an unsere Schule und waren mächtig aufgeregt. Ihre Schulranzen und -tüten waren wieder riesig und knallbunt. Bei „Autofrei zur Schule“ haben die Teilnehmer enorm viele Kilometer erlaufen, dafür gab es vom Bürgermeister einen Scheck und was damit gemacht wird, lest ihr weiter unten.

Im Oktober begann wieder die Ausbildung der zukünftigen Streitschlichter. Wieder einmal habe ich all meine Möglichkeiten hervorgeholt um sie abzulenken. Ich habe an ihnen geschnüffelt, habe sie erschreckt, habe sie abgeleckt, ich habe sogar gepupst. Aber es hat nicht funktioniert.

Im November und Dezember hatte ich zwangsweise Schulfrei. Frauchen hat sich den Fuß gebrochen. Also echt, ist doch gar nicht schlimm, dann geht man halt mit den anderen drei!

Im Januar hatte ich meinen 4. Geburtstag. Wenn man Erwachsen ist, dann bekommt man auch ein größeres Bett und, was soll ich erzählen, ich kann jetzt verstecken spielen im Bettchen!

Im Februar gab es wieder das lustige Fest. Dieses Jahr habe ich mich sogar verkleidet. Ich durfte Frauchens Piratenhund sein. Mal sehen, was nächstes Jahr kommt.

Im März hatten die Streitschlichter ihre Prüfung. Ich kann gar nicht verstehen, warum die sooo nervös waren. Der Prüfer kam extra einmal zu Besuch, um die 10 Prüflinge kennenzulernen. Und dann wurde auch noch die Uhr umgestellt. Wozu brauch Hund eigentlich eine Uhr?

Im April konnte ich schon mal ein paar der neuen Erstklässler kennen lernen. Einige waren noch sehr schüchtern, andere wiederum waren echt gut drauf. Ich bin mal gespannt, ob es denen bei uns gefällt.

Der Mai war total schlecht. Ich hatte mich so gefreut mit den 2. Klassen ins Schullandheim zu fahren. Auf einen echten Bauernhof, mit Tieren und allem Pipapo. Und dann meinte mein Körper krank werden zu müssen. Frauchen und die Kids sind in Urlaub gefahren und ich musste das Bett hüten.

Im Juni hatten wir endlich mal Zeit zum Durchschnaufen. Und zwei Wochen Ferien! Als wir wieder in die Schule durften, gab es ganz oft einen Feueralarm. Gott sei Dank war das ein Fehlalarm.

Im Juli gab es ein Kinderehrenamtfest. Allen ehrenamtlich tätigen Kindern des Landkreises München wurde dort gedankt. Das Wetter war super, die Workshops spannend und die Ideen zur Energiegewinnung sprudelten noch lange. Die Streitschlichter hoffen bestimmt auf ein weiteres Fest im nächsten Jahr.

Und sonst?

Vielen Dank für die tolle Zeit an unserer Schule. Ich freue mich auf September, wenn ich euch fast alle wiedersehe. Allen anderen wünsche ich viel Erfolg und Spaß.